Herausforderungen in der Arzneimittelherstellung

 

Moerser

 


Die individuelle Herstellung von Arzneimitteln schließt die Bereiche Rezeptur und Defektur ein. Der Gesetzgeber fordert von uns eine klare Struktur und Planung bei der Herstellung von Arzneimitteln. Diese sind, zusammen mit erforderlichen Hygienemaßnahmen, in Arbeitsanweisungen festzulegen und in Protokollen zu dokumentieren. Diese Festlegungen sind Teil des Qualitätsmanagementsystems (QMS), das mit der Gesetzesänderung einzuführen ist.

Im Bereich der defekturmäßigen Herstellung gibt er Regelungen vor, was die Endprüfung und Freigabe betrifft. Eine alleinige organoleptische Prüfung ist nicht mehr ausreichend, sondern es müssen objektive Prüfverfahren zur Sicherung der Qualität und Stabilität durchgeführt werden.

In unserem Kurs, der sich aus 3 Modulen zusammensetzt, bringen wir Ihnen die Neuerungen mit praktischen Beispielen näher und geben Ihnen Hilfestellungen zur Umsetzung. Mit dem Wissen, dass Sie erwerben, sind Sie gerüstet zur Bewältigung der neuen Herausforderungen im Bereich der Arzneimittel-Herstellung und können die Vorgaben in Ihrer Apotheke umsetzen.

  Kursinhalte:

  •  Plausibilitätsprüfung von Rezepturen gemäß §7 ApBetrO
  •  Anforderungen für die Defektur
  •  Inkompatibilitäten und Instabilitäten

 Ablauf des Kurses
Der Einstieg ist jederzeit möglich!
Die modulartig aufgebauten Unterrichtseinheiten werden von erfahrenen Dozenten gehalten, gleichzeitig aufgezeichnet
und als Präsentation für Ihren PC mit Hilfe von Zugangsberechtigungen freigestellt.
Alle Inhalte werden Ihnen als Skript – in Form von pdf-Dateien – auf der Internetplattform angeboten und können bei Bedarf ausgedruckt werden.

Zielgruppe
Dieser Kurs richtet sich an das pharmazeutische Personal.

Lehrgangsdauer
1 Monat mit Beginn der Freischaltung.
Diese Fortbildung umfasst 3 Module.

Kursgebühren
100,- € inkl. MwSt. 

Informationsblatt zum Ausdrucken


 Nach Abschluß des Kurses erhalten Sie ein Fortbildungszertifikat.


 © 2018 pta-interaktiv

Go to top